Vorteile – externer Datenschutz

Ein interner Datenschutzbeauftragter muss von seiner Tätigkeit frei gestellt werden, wenn er sich um das Thema Datenschutz im Unternehmen kümmert. Die Zeit, die er für seine Arbeit im Bereich Datenschutz benötigt, ist vom Umfang und der Größe des Unternehmens abhängig. In der Regel ist es mindestens ein drittel seiner Arbitszeit, die der Mitarbeiter nicht für seine Haupttätigkeit dem Unternehmen zur Verfügung steht.

Um den Datenschutz im Unternehmen leisten zu können, muss ein interner Mitarbeiter entsprechende Schulungen und Zertifizierungen absolvieren. Hierzu ist es notwendig, sich nicht nur mit dem Bundesdatenschutzgesetz, sondern seit dem 25. Mai 2018 auch mit der Datenschutz-Grundverordnung eingehend zu befassen. Um diese Grundvoraussetzung zu leisten, benötigt ein interner Mitarbeiter eine Freistellung von mindestens zwei Monaten im ersten Jahr. Dazu kommt je nach Unternehmensgröße mindestens ein Drittel seiner regulären Arbeitszeit, um den Datenschutz im Unternehmen zu leisten. Danach müssen regelmäßig zwei bis drei Weiterbildungen pro Jahr besucht werden, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ausgenommen davon, sind externe Rechtsauskünfte, die in jedem Fall zusätzlich zu kalkulieren sind.

Zu jeder Zeit zu Wissen, was der Datenschutz im Unternehmen kostet, gewährleistet unser Angebot und unsere Transparenz, unserer Tätigkeiten.

Seit über 10 Jahren arbeiten wir zusammen mit unseren Kunden im Bereich Datenschutz und IT. Unser Team besteht aus Datenschutzexperten, IT Spezialisten und Juristen. Das gewährleistet einen hohen Grad an Erfahrungen, die wir unseren Kunden in unserer Arbeit zur Verfügung stellen.

Auf der Basis eines kostenlosen Workshops, erstellen wir Ihnen ein transparentes Angebot, dass die zukünftigen Kosten für den Datenschutz bei Ihnen im Unternehmen definiert.

Verschwiegenheit und Neutralität sind für uns die Grundvoraussetzungen für eine Zusammenarbeit.

Um die gesetzlichen Anforderungen immer zu erfüllen, sind unsere Spezialisten immer auf dem neuesten Stand der gesetzlichen Anforderungen.